Kristine Bilkau über ihre Glücklichen

„Sie haben einen sehr hohen Glücksanspruch an sich selbst und wissen dabei nicht, dass sie auch ganz schön unter Leistungsanspruch dabei stehen“

Kristine Bilkau in einem interessanten Interview mit 3sat bei der Leipziger Buchmesse. Sie beantwortet einige der Fragen, die wir uns in der Diskussion schon gestellt haben: Zum Interview.

Advertisements

Veröffentlicht von

SätzeundSchätze

Das Literaturblog Sätze&Schätze gibt es seit 2013. Gegründet aus dem Impuls heraus, über Literatur und Bücher zu schreiben und mit anderen zu diskutieren.

2 Gedanken zu „Kristine Bilkau über ihre Glücklichen“

  1. Hallo allerseits
    Hab mich nun auch zu den „Glücklichen“ geäussert: http://wp.me/p57Myv-44
    Als ich den Link zum Interview gesehen habe, dachte ich: Gut, nun erfahre ich, was wirklich hinter diesem Buch steckt, es kann ja nicht sein, dass es wirklich so banal ist, wie ich denke. Aber oh Schreck: Im Interview wird’s nicht besser, auch hier bleiben die Aussagen auf einem sehr oberflächlichen Niveau. Zusammenfassen lässt es sich aus meiner Sicht wirklich im Fazit das Georg am Ende zieht: Es ist halt nicht so gelaufen, wie man sich das vorstellte, aber issja eigentlich auch egal.
    Grüsse,
    Gregor von den Zürcher Miszellen.

    Gefällt 1 Person

  2. Hoher Glücksanspruch – da müssen wir noch mal drüber diskutieren. Was ist Glück? Ist es nicht eher so, dass es gar nicht um empfundenes Glück sondern um das Funktionieren geht? Die große Unsicherheit, die viele Menschen verspüren, wird sehr gut gezeigt. Schwächen sind verpönt – das ist ein gesellschaftliches Thema, keine Frage … aber Glück? Wollen Isabell und Georg denn wirklich glücklich sein? Ich habe gerade ein wunderbares Buch gelesen „Ein Leben mehr“, in dem es heißt: Zum Glücklichsein braucht es nicht viel, man muss es nur wollen.
    Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Die Ängste, die in unserer Gesellschaft ja gezielt hervorgerufen werden, um Sicherheitspakete zu verkaufen, sind realistisch – aber mir fehlt in diesem Buch die Hoffnung, der Versuch, etwas zu ändern … ich muss da noch ein wenig drüber grübeln.
    LG, Bri

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s